Eschbach feiert in diesem Jahr 750-j├Ąhriges Bestehen
Ausgepr├Ągtes Gemeinschaftsgef├╝hl

Eschbach feiert in diesem Jahr 750-j├Ąhriges Bestehen, beziehungsweise die erste urkundliche Erw├Ąhnung des Ortes als Echibach in den Annalen des Klosters Eu├čerthal. Ortsb├╝rgermeister Hugo Steinm├╝ller konnte beim Festakt am Wochenende Landr├Ątin Riedmaier, Verbandsb├╝rgermeister Stalter sowie Vertreter der befreundeten Eschbachs aus Waldshut, aus dem Schwarzwald, dem Markgr├Ąfler Land und dem Elsa├č begr├╝├čen. Erfrischend jung sei Eschbach geblieben, so der B├╝rgermeister. Nicht zuletzt k├Ânne man stolz auf das kulturelle Leben im Ort und die Vielfalt seiner Vereine sein, freute sich Steinm├╝ller. Schon immer sei das Zusammengeh├Ârigkeitsgef├╝hl der Gemeinde da gewesen und schon immer sei es auch gefordert worden.Die Schlo├čberghasen beim Festakt Dieses Zusammengeh├Ârigkeitsgef├╝hl unterstrich auch Frau Riedmaier, die eben dies als Grundlage einer guten Dorfentwicklung ansprach. Die Anekdote einer Eschbacher Gemeinderatssitzung aus dem Jahr 1873 in der besonders finanzielle N├Âte angesprochen wurden, erinnere an die heutige Zeit, so Riedmaier. Aber schon damals habe man gewusst, wie man "aus dem Vorhandenen mit viel Talent und Tatkraft etwas machen" k├Ânne. Wie schwierig die Zeiten waren, davon k├╝ndete schon August Becker in seiner "P├Ąlzisch Weltgeschicht": "au├čer gutem Rotwein bietet Eschbach nichts". Und auch der Verfasser des Eschbacher Dorfbuches G├╝nther Steinel bekundete in Gestalt des ehemaligen Dorfschreibers Eichenlaub von nicht gerade einfachen Zeiten, in denen der Ort auch vor Pl├╝nderungen und Zerst├Ârung nicht verschont geblieben sei. Heute habe sich die d├Ârfliche Infrastruktur bestens entwickelt, auch die Zahl der ├ťbernachtungsg├Ąste steige kontinuierlich an. ÔÇ×Heute erntet Eschbach die Fr├╝chte aus dem Flei├č und der Zielstrebigkeit seiner B├╝rger", so Stalter. Mit Eschbach setzte sich Dr. Klaus Tschirner musikalisch auseinander und widmete dem Ort das von ihm komponierte Eschbach-Lied "Das Tor zum Paradies". Auch der Chor Cantabile und der katholische Kirchenchor brachten unter Leitung Anja Genderjahn's Eschbach zu Ehren ein St├Ąndchen. Die "Stammtischler" stellten pantomimisch einige Szenen aus der Rodung der W├Ąlder dar.Die Stammtischler Einen besonderen H├Âhepunkt hatten sich wieder einmal die Damen der Theatergruppe "Die Schlo├čberghasen" ausgedacht. In Biedermaier-Gew├Ąndern, alle von Angelika Stalter selbst angefertigt, befassten sich die Damen im B├Ąnkelsang, mit dem Thema Eschbacher Rutsch. Wolfgang Faber von der VR-Bank S├╝dliche Weinstra├če ├╝bergab als Geburtstagsgru├č einen Scheck, die Sparkasse S├╝dliche Weinstra├če hatte schon bei der Vorstellung des Dorfbuches einen solchen ├╝bergeben. Nach dem Festakt stie├čen die Anwesenden mit zwei Sonderabf├╝llungen, einem Riesling und Sp├Ątburgunder Cuvee der Eschbacher Winzer auf die weiteren Geburtstagsfestivit├Ąten (Festwochenende an Pfingsten) an.